Übungsräume

Übungsräume

Von 1974 bis 1982 war unser Übungsraum in der Ritterstraße 11 in Berlin-Kreuzberg, im sogenannten Ritterhof, im 2. Hinterhof rechts unten im Keller!

Ritterstraße 11( 1. Übungsraum)

Arrow Down

Hier die Treppe zum Übungsraum

Treppe zum 1. Übungsraum

Manchmal besuchten wir auch Treffen der Berliner Musikerinitiative und später dann auch die Treffen der Fachgruppe Musik der Deutschen Schreberjugend Berlin (siehe auch hier!).

Ab 1982 hatten wir dann einen Übungsraum in der Wienerstraße über einer türkischen Karateschule. Dieser Raum war nicht mehr so feucht und schummrig und es fehlte etwas das Flair. Wenn wir zu laut spielten, kamen immer ein paar Schwarzgurte hoch und wir mussten „leiser drehen“!

Eines Abends war auf einmal ganz viel Müll in unserem Übungsraum. Der war durch ein vergittertes Kellerfenster gekippt worden. Anhand eines Formulars fanden wir heraus, dass es die Firma ALBA gewesen war, die bei uns Teile ihres Mülls entsorgt hatte. Wir riefen die Polizei und es kamen zwei junge, schüchterne Polizisten, denen man ansah, dass sie große Angst in diesen Kellerräumen und vor uns komischen Typen hatten. Aber schließlich siegte doch die Neugier dank der vielen blinkenden Lämpchen an den Instrumenten.

Leider verlief alles im Sande, aber ich hasse ALBA bis heute und muss immer daran denken, wenn ich einen dieser blauen Müllwagen sehe!

Nach dem Üben im Übungsraum ging es dann gegen 21:30 Uhr meistens noch auf ein Bier in eine der angesagten Kreuzberger oder Neuköllner Kneipen, z. B. zur Kneipe Cafe Morgenrot am Paul-Lincke-Ufer der Gruppe Morgenrot.


Cafe Morgenrot

Cafe Morgenrot

zur Auflösung etc. 🥵